Meerblick und die Vulkanlandschaft der Kanaren

Inselhopping auf den Kanaren: Umfassender Ratgeber

Reizende Perlen des Ozeans

Die Kanarischen Inseln sind berühmt für ihre die Vielfalt der Natur, endlose Strände, exotisches Feeling, eine ureigene Kultur und nicht zuletzt die aufregenden Vulkanlandschaften. All dies macht sie zum perfekten Ziel für Inselhopping. Lies jetzt unseren detaillierten Ratgeber mit vielen Tipps und Hinweisen zu den Kanaren und plane deine Inselhopping-Reise.

Bunte Blumen an der Küste Teneriffas

Die exotische Küste Teneriffas lädt zum Wandern, Schwimmen oder Surfen ein.

Die Kanaren: Reiseinfos und Tipps

Die Kanarischen Inseln gehören zu Spanien und sind im Atlantik der Küste Marokkos vorgelagert. Die beste Zeit für Urlaub auf den Kanaren ist zwischen April und Oktober. Ihr insgesamt mildes Klima macht sie jedoch auch außerhalb der Hauptsaison zu einem beliebten Reiseziel.

Das Archipel besteht aus 8 entdeckenswerten Hauptinseln und dazu vielen kleineren. Die kleinste der Hauptinseln ist La Graciosa, während Teneriffa die größte ist. Die Kanaren haben zwei Hauptstädte: Santa Cruz de Tenerife und Las Palmas auf Gran Canaria.

Die Hauptinseln der Kanaren:

  • Teneriffa
  • Lanzarote
  • Fuerteventura
  • El Hierro
  • La Graciosa
  • Gran Canaria
  • La Palma
  • La Gomera

Tipp: Eine der besten Besuchszeiten für die Kanaren ist im Februar, zur Zeit des berühmten Karnevals von Santa Cruz.

Eine Landstraße durch Vulkangebiet auf El Hierro, Spanien

Fahrt durch die Vulkanlandschaft der Insel El Hierro.

Wie viel Zeit solltest du für die Kanaren einplanen?

Wir empfehlen dir, für deine Reise auf die Kanaren mindestens eine Woche einzuplanen. So hast du genügend Zeit, um in die außergewöhnliche Kultur und Landschaft eintauchen zu können. Teneriffa, Lanzarote, Fuerteventura, und Gran Canaria eignen sich für ausgedehnte Urlaube. Besuchst du die Kanaren dagegen im Rahmen eines Kurzurlaubs, so bieten sich die kleineren Inseln La Graciosa, El Hierro, La Palma oder La Gomera an.

Die Kanaren sind ein Reiseziel mit einem äußerst vielfältigen Angebot. Wenn du möglichst viele der Besonderheiten der Inseln kennenlernen möchtest, dann ist das Reisen mit der Fähre zwischen den Inseln genau das Richtige für dich.

Dein Inselhopping-Abenteuer kann sich auf einen Tagestrip beschränken. Nicht wenige jedoch haben sich schon so sehr in die Kanaren verliebt, dass Sie schließlich den ganzen Sommer dort verbracht haben.

Woher kommt eigentlich der Name Kanarische Inseln?

»Kanarische Inseln« ist aus dem lateinischen Begriff canariae insulae abgeleitet und bedeutet »Inseln der Hunde«. Bereits seit dem Altertum finden sich auf den Inseln nämlich spezielle Hunderassen.

Tipp: Du möchtest, dass sich auch dein Hund mal mit seinen kanarischen Kollegen beschnuppert? Ferryhopper zeigt dir, wie du dein Haustier auf der Fähre durch Spanien mitnehmen kannst.

Ein kanarischer Hund an einem Strand auf Lanzarote

Ein kanarischer Hund genießt den Sonnenuntergang am Strand von Lanzarote.

Inselhopping und Fährfahrten auf den Kanaren

Auf den Kanaren kannst du dich bequem per Fähre bewegen. Es gibt regelmäßige Verbindungen zwischen allen Inseln, und Inselhopping ist das ganze Jahr über möglich. Diese Fährgesellschaften operieren in den Kanaren:

Wie reise ich von einer kanarischen Insel zur anderen?

Die Kanarischen Inseln sind sowohl mit dem Flugzeug als auch der Fähre zu erreichen. Es gibt 8 Hauptflughäfen und 16 große Schiffshäfen.

Die Verkehrsknotenpunkte der Kanaren sind Teneriffa und Gran Canaria. Von dort aus kannst du per Fähre zu allen anderen Inseln übersetzen.

Fährrouten auf den Kanaren

Wenn du die Kanaren mit der Fähre erkunden möchtest, hast du verschiedene Routen zur Auswahl. Im Folgenden findest du eine Liste der beliebtesten Fährstrecken sowie weitere Informationen zu Fährverbindungen zwischen den Häfen der Kanarischen Inseln.

  • Gran Canaria nach Fuerteventura: Es finden mindestens 21 Überfahrten die Woche von Gran Canaria nach Fuerteventura statt. Tickets kosten ab 33 € und die Fahrt kann 2-7 Stunden dauern.
  • Von Lanzarote nach La Graciosa: Auf der Route Lanzarote - La Graciosa finden täglich 20 Überfahrten statt. In 25 Minuten erreichst du La Graciosa und der Fahrpreis beträgt rund 14 €.
  • Von Teneriffa nach Fuerteventura: Die Teneriffa - Fuerteventura-Überfahrt findet etwa 15-mal wöchentlich statt. Die Fahrtdauer beträgt 5 Stunden und Tickets kosten ab 33 €.
  • Von Teneriffa nach La Gomera: Die Teneriffa - La Gomera-Fähre fährt mindestens 4-mal täglich. Die Fahrtdauer beträgt 1 Stunde und Tickets kosten ab 35 €.

Tipp: Zu den Kanarische Inseln kannst du auch vom spanischen Festland aus per Fähre gelangen. Planmäßige Verbindungen gibt es ab den Häfen Huelva und Cádiz. Zu den Fahrplänen schaue dir auch unseren Ratgeber spanisches Festland - Teneriffa mit der Fähre an.

Eine Fähre der Naviera Armas im Atlantik

Die Naviera Armas-Fähre auf dem Weg von Teneriffa nach Fuerteventura.

Beliebte Inselhopping-Routen auf den Kanaren

Ganz gleich ob du nur einen Kurzurlaub auf den Kanaren geplant hast oder eine mehrwöchige Reise - es lohnt sich auf jeden Fall, einige der hübschen Nachbarinseln zu besuchen.

Hier einige Anregungen zum Inselhopping vom Ferryhopper-Team:

Eintägiges Inselhopping auf den Kanaren

Die Kanaren eignen sich gut für kurze Inselhopping-Ausflüge, denn viele der Inseln verfügen über regelmäßige Fährverbindungen in hoher Taktung. Einige der besten Kurztrips sind: Lanzarote - Fuerteventura, Teneriffa - Gomera, und Fuerteventura - Lobos.

Lies jetzt weiter über den Tagesausflug Lanzarote - Fuerteventura.

Inselhopping: Lanzarote - Fuerteventura

Für einen eintägigen Inselhopping-Ausflug kannst du die Fähre von Lanzarote nach Fuerteventura nehmen.

Lanzarote selber ist eine bildschöne Insel, hervorragend zum Entspannen geeignet und zugleich interessant für den Entdeckergeist. Die zwei Hauptattraktionen Lanzarotes sind der Timanfaya-Nationalpark mit seinen mondähnlichen Vulkanlandschaften, sowie die exotischen Papagayo-Strände.

Ein roter Vulkan auf Lanzarote

Purpurrot leuchtet dieser Vulkan im Nationalpark Timanfaya auf Lanzarote.

Um nach Fuerteventura zu gelangen, nimmst du die Fähre ab dem Hafen Playa Blanca an der Südküste Lanzarotes. Es gibt täglich mindestens 15 Überfahrten von Playa Blanca zum Hafen Corralejo auf Fuerteventura. Die Überfahrt dauert nur 35 Minuten und ist daher ideal für Inselhopping.

Damit du so viel wie möglich von deinem Inselhopping-Ausflug hast, empfehlen wir dir bereits um 8:30 Uhr in der Früh zu starten. In Corralejo kommst du an einem schönen Strand an und kannst direkt einmal ins Meer springen, wenn du magst. Vom Hafen aus bist du in nur 10 Autominuten im Naturpark Corralejo. Wandre durch eine poetische Szenerie von Sanddünen bei einem eindrucksvollen Meerblick.

Setze deinen Ausflug mit einem Besuch in Fuerteventuras Hauptstadt Puerto del Rosario fort. Flaniere über die landestypischen Märkte und kehre in einem der gemütlichen Cafés ein.

Entspanne am Strand Castillo in Caleta de Fuste und fahre anschließend gen Süden bis zum Naturpark Jandia. Dort kannst du zwischen grünen Hügeln, felsigen Stränden und Sanddünen spazieren gehen.

Zurück im Inland besuchst du das Dorf Antigua. Dort warten auf dich köstliche Papas arrugadas (Salzkartoffeln) und Mojero (Käse). Auf dem Weg gen Norden streifst du die sehenswerten Ortschaften La Oliva and Lajares, bis du am berühmten Popcorn-Strand ankommst. Dort triffst du auf popcornförmige Korallen - sogenannte »Rhodolithen« und kannst fantastische Fotos knipsen.

Anschließend kehrst du nach Corralejo zurück, wo dich um 20:00 Uhr die letzte Fähre zurück nach Lanzarote erwartet.

Tipp: Wenn du deinen Ausflug generell eher im nördlichen Teil Fuerteventuras geplant hast, so bietet sich auch die Möglichkeit, von Corralejo aus mit der Fähre nach Lobos überzusetzen. Die Insel Lobos mit ihrer überwältigenden Natur befindet sich nur 15 Minuten entfernt von Fuerteventura.

Hinweis: Falls es dir gefallen hat, kannst du flexibel jederzeit nach Fuerteventura zurückkehren, denn es gibt eine Zielzahl an Fährverbindungen. Das kann vor allem für Surfer(innen) interessant sein, immer auf der Suche nach den besten Wellen auf den Kanaren.

Ein Leuchtturm auf Fuerteventura

Der Leuchtturm im Naturpark Jandia auf Fuerteventura.

Mehrtägiges Inselhopping auf den Kanaren

Das Archipel der Kanaren besteht aus großen und kleinen Inseln mit aufreizender Landschaft und packenden Sehenswürdigkeiten. Auf den Kanaren ist für jeden etwas dabei. Von familienfreundlichen Attraktionen und ruhigen Stränden bis hin zu anspruchsvollen Wandertouren und Extrem-Wassersport - jede Insel bietet ihre eigene Palette an unterschiedlichsten Erfahrungen.

Hier eine spannende Idee für mehrtägiges Inselhopping auf den Kanaren: Lies weiter.

Inselhopping: La Palma - La Gomera - Teneriffa

Für einen ausführlichen, mehrtägigen Inselhopping-Trip nimmst du die Fähre von La Palma nach La Gomera und anschließend von La Gomera nach Teneriffa. In La Palma selber kannst du bereits auf der faszinierenden Vulkanroute wandern, in Cancajos tauchen oder die alte Stadt Santa Cruz erkunden.

Ein hoch gelegener Wanderwe auf La Palma, Spanien

Wandern zwischen den Vulkanen auf der Insel La Palma.

Dein Inselhopping-Abenteuer beginnt mit der frühmorgentlichen Fähre von Santa Cruz, La Palma nach San Sebastián, La Gomera. Nach 2 1/2 Stunden kommst du auf La Gomera an. Der Hafen San Sebastián ist an der Ostküste gelegen.

Gleich nachdem du das Gepäck in deine Unterkunft gebracht hast, begibst du dich zum schwarzen Sandstrand von San Sebastian. Nimm ein Morgenbad in glasklarem Wasser und mache dich anschließend auf ins Stadtzentrum für ein köstliches Frühstück und einen kleinen Spaziergang im Park Torre del Condo - übrigens eine der schönsten Grünanlagen der gesamten Kanaren.

La Gomera ist ein Paradies für Abenteurer. Hier locken geheimnisvolle Naturschauplätze wie der Garajonay-Nationalpark. Am Aussichtspunkt Roques eröffnet sich dir ein dramatisches Meerespanorama - eine tolle Gelegenheit für Erinnerungsfotos.

Folge den Wanderwegen La Gomeras zu Fuß oder auf dem Mountainbike und werde Zeuge eines Paradieses unberührter Natur. Wenn du noch mehr Action brauchst, kannst du Reiten gehen oder sogar Wale beobachten.

Ein Wanderer nimmt ein Foto von der Spitze des höchten Berges auf La Gomera

Wandere bis zum Alto de Garajonay, dem höchsten Punkt La Gomeras.

Plane für die Besichtigung La Gomeras etwa 3 Tage ein, um einen guten Überblick zu bekommen, bevor du mit der Fähre weiter nach Teneriffa fährst. Zwischen den beiden Inseln finden täglich 5-6 Überfahrten statt. Du brauchst dich zeitlich also nicht allzu sehr festzulegen.

Wir empfehlen dir, die Fähre nach Teneriffa ab dem Hafen San Sebastián zu nehmen. Die Fahrt nach Los Christianos dauert lediglich rund 1 Stunde.

Auf Teneriffa verbringst du herrliche Strandtage. Die majestätischen Strände El Duque, Antequera, and San Marcos sind Aushängeschilder der Insel. Außerdem kannst du wandern gehen, den Wasserpark Siam besuchen oder Golf spielen auf einem der vielen Golfplätze. Auch der Nationalpark Teide und das Orotava-Tal sind dank ihrer fessendeln Natur beliebte Ausflugsziele.

Wenn du einen tieferen Einblick in die Insel typische Lebensart bekommen möchtest, verbringe einen Morgen auf dem Mercado Municipal Nuestra Señora de Africa in Santa Cruz. Der örtliche Markt hat alles, was es für einen gelungen Tag in der Inselhauptstadt braucht: Cafés und Bars mit exquisiter Küche sowie urige Lädchen mit traditionellen Produkten.

Für Teneriffa raten wir an, mindestens 5 Tage einzuplanen. Am Ende deiner Reise kannst du nach Hause fliegen oder die Fähre nach Huelva oder Cádiz (Festland Spanien) nehmen.

Ein Schild weist auf den Strand Antequera auf Teneriffa hin

Der verlassene Strand Antequera an der Nordküste Teneriffas.

Kann ich im Moment auf die Kanaren reisen?

Ja, du kannst die Kanaren derzeit zwecks Urlaubs besuchen. Wirf einen Blick auf die aktuellen COVID-19-Richtlinien für Fährreisen in Spanien, bevor du deine Reise antrittst.

Wichtig: Die Reiserichtlinien in Spanien können sich je nach Ausbreitungslage in der entsprechenden Gemeinschaft (vglb. mit Bundesland) regional ändern. Falls du dich nochmal absichern oder mehr über Reisen mit der Fähre in Spanien erfahren möchtest, nimm gerne jederzeit mit unserem Kundensupport Kontakt auf.

Der Hafen Las Palmas de Gran Canaria bei Nacht

Eine Fähre hat am Abend im Hafen Las Palmas de Gran Canaria festgemacht.

Wo buche ich meine Fährtickets für Inselhopping auf den Kanaren?

Auf Ferryhopper lassen sich deine günstigen Fährtickets für Inselhopping auf den Kanaren bequem und sicher buchen. Auf unserer Karte der Fähren findest du darüber hinaus alle Fährverbindungen und Fahrpläne. Vergleiche die Fährgesellschaften und plane deine Reise auf die Kanaren im Handumdrehen.

Nützliche Tipps zum Inselhopping auf den Kanaren

Hier einige praktische Tipps zum Inselhopping auf den Kanarischen Inseln:

  1. Wenn du vorhast, Inselhopping auf den Kanaren zu machen, macht es Sinn, dein eigenes Fahrzeug auf der Fähre mitzunehmen. Zwar ist das öffentliche Verkehrsnetzwerk auf den meisten Inseln gut ausgebaut, dein eigenes Auto oder Motorrad bedeutet jedoch erheblich mehr Flexibilität.
  2. Vor allem Ausflüge in die Natur machen Inselhopping auf den Kanaren reizvoll. Packe ein Paar Wanderschuhe ein, sodass du dich bequem und sicher auf dem oft rauen Terrain der vulkanischen Inseln bewegen kannst.
  3. Ein-Tages-Ausflüge sind gut, wenn du insgesamt nicht so viel Zeit hast. Nimm aber genug Proviant für die ganze Gruppe mit. Einen ganzen Tag unterwegs zu sein, macht sicher hungrig und durstig.
  4. Du kannst deine Inselhopping-Route so planen, dass du von der letzten Insel aus direkt nach Hause fliegen kannst.
  5. Die meisten der Kanarischen Inseln haben mehrere Häfen, von denen aus du die Fähre nehmen kannst. Suche dir eine Unterkunft in unmittelbarer Nähe deines Abfahrtshafens und halte Transferzeiten so klein wie möglich.
  6. Auf Ferryhopper findest du stets die aktuellen Fahrpläne der Fähren auf den Kanaren für die Saison 2021-2022.