EIne Küstenstraße in Griechenland

Autofahren auf den griechischen Inseln

Vorsicht, Ziege...

Der Roadtrip auf Santorin mit Blick auf die Caldera, die Fahrt auf die Fähre im Hafen Piräus während deiner ersten Griechenland Reise, die Erkundungstour durch die Bergdörfer Kretas oder der Ausflug durch dichte Wälder auf Korfu - die griechischen Inseln mit dem Auto zu erkunden, ist ein Abenteuer, welches dir unvergessliche Momente und Erinnerungen beschert... »Moment mal, steht dort eine Ziege mitten auf der Straße!?«

Lies jetzt unseren Leitfaden zum Autofahren in Griechenland, damit du deine Reise auf die griechischen Inseln ohne böse Überraschungen genießen kannst. Mache dich mit den grundlegenden griechischen Verkehrsregeln vertraut und erfahre nützliche Tipps, wie du dich sicher mit dem Auto oder Motorrad fortbewegst - von der Fähre bis zu den entlegensten Stränden.

Eine Urlauberin hat an einem Aussichtspunkt auf Milos haltgemacht

Milos lässt sich hervorragend per Roadtrip erkunden.

Griechische Verkehrsregeln für Autos und Motorräder

Die Vorstellung, das erste Mal in Griechenland mit dem Auto unterwegs zu sein, kann einem schon mal ein wenig Respekt einflößen - und das ist vielleicht auch gut so. Keine Sorge jedoch: Sobald du einmal den Dreh raus hast und dich mit den wichtigsten Verkehrsregeln in Griechenland vertraut gemacht hast, wirst du ganz sicher eine tolle Zeit haben.

Die meisten Straßenschilder sind auf Griechisch und Englisch (zumindest in städtischen oder beliebten Gegenden). Gehe sicher, dass du die nachstehenden Verkehrsregeln befolgst, bringe ein wenig Geduld und eine gute Playlist mit deinen Lieblingsliedern zum Entspannen mit, und los kann die Fahrt gehen!

Hier sind 11 wichtige griechische Verkehrsvorschriften, die du kennen solltest:

  1. In Griechenland wird auf der rechten Straßenseite gefahren.
  2. Für alle Autoinsassen besteht eine Anschnallpflicht, Motorradfahrer müssen einen Helm tragen.
  3. Das Mindestalter zum Führen eines Fahrzeugs in Griechenland beträgt 18 Jahre.
  4. Wenn du dich bereits im Kreisverkehr befindest, musst du anhalten und dem in den Kreisverkehr einfahrenden Verkehr Vorfahrt gewähren.
  5. Die Benutzung eines Mobiltelefons für Anrufe ohne Freisprechanlage oder Bluetooth ist in Griechenland verboten. Texten während der Fahrt ist sowieso verboten, aber das hast du dir sicherlich schon gedacht.
  6. Das Tempolimit für Autos und Motorräder beträgt 50 km/h auf innerörtlichen Straßen, 90 km/h auf Landstraßen und 110-130 km/h auf Autobahnen. Achte darauf, dass du die auf den Straßenschildern angegebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen einhältst.
  7. Das Mitführen der folgenden Sicherheitsausrüstung im Fahrzeug ist verpflichtend: Warndreieck, Verbandskasten und Feuerlöscher.
  8. Inhaber(innen) eines EU-Führerscheins können in Griechenland frei fahren. Falls dein Führerschein von einem Land außerhalb der EU ausgestellt wurde, musst du vor deinem Besuch einen internationalen Führerschein/eine internationale Fahrerlaubnis erwerben.
  9. Der maximale Blutalkoholgehalt liegt bei 0,5 g/l für normale Fahrer(innen) (etwa ein halber Liter Bier). Für Fahranfänger und Berufskraftfahrer(innen) gelten unterschiedliche Vorschriften.
  10. Kindersitze sind für Kinder bis zu 4 Jahren vorgeschrieben. Außerdem sollten Kinder unter 10 Jahren nicht auf dem Vordersitz sitzen.
  11. Fahrzeuge, die illegal geparkt wurden, können abgeschleppt werden. Achte daher auf die Straßenschilder und parke nicht in der Nähe von Zufahrtsrampen, Ampeln und Fußgängerüberwegen. Gelbe Linien am Straßenrand zeigen an, dass es verboten ist, zu parken oder zu halten.

Tipp: Einen offiziellen Überblick der Verkehrsregeln für Griechenland findest du auch auf der entsprechenden Website der Europäischen Kommission.

Verkehr auf den Straßen vorm Zeustempel in Athen

Verkehr im Stadtzentrum von Athen.

Das Boarding der Fähre mit dem Auto in Griechenland

Für viele griechischen Inseln ist Die Mitnahme des Autos oder Motorrads auf der Fähre eine gute Idee. Wenn du dein eigenes Fahrzeug fährst, reist du entspannter, da sich der organisatorische Aufwand in Grenzen hält. Vor Ort kannst du problemlos zu einigen der besten Strände der griechischen Inseln fahren, abgelegene Dörfer erkunden und dich auch am Abend noch flexibel fortbewegen.

Gut zu wissen: Auf kleineren Inseln und in abgelegenen Dörfern sind öffentliche Verkehrsmittel nicht immer verfügbar.

Deine Fahrzeugmitnahme buchst du zusammen mit dem Fährticket. Autotickets solltest du besser im Voraus auf Ferryhopper buchen, da die Stellplätze schneller ausverkauft sind. Insbesondere für beliebte Fährverbindungen empfiehlt sich daher eine Buchung mindestens 3 Monate im Voraus. Wenn du Geld sparen möchtest, schau dir unbedingt auch unseren Beitrag zu den aktuell erhältlichen Angeboten und Rabatten im Jahr 2021 an und buche deine Fährtickets zum Bestpreis.

Wenn du mit dem Auto oder Motorrad auf die Fähre fährst, solltest du den Anweisungen der Stewards auf dem Fahrzeugdeck folgen. Sie führen dich sicher durch den Boarding-Vorgang und zum richtigen Parkplatz an Bord.

Es kann schonmal sein, dass du an Bord ein wenig rangieren musst. Keine Sorge jedoch - die Besatzung hilft dir und am Ende haben wir bis jetzt alle unser Auto sicher auf dem Fährdeck geparkt.

Gut zu wissen: Bitte beachte, dass die meisten Fähren zwar Autos, Motorräder und andere Fahrzeuge transportieren können, dies aber nicht automatisch für alle Schiffstypen gilt. Kleinere Fähren, die auf den regionalen Strecken verkehren, oder kleinere Hochgeschwindigkeitsschiffe verfügen beispielsweise nicht immer über Autodecks.

Autos an Deck einer Fähre in Griechenland

Autos an Bord einer Fähre zu den griechischen Inseln.

Tipps für das Autofahren auf den griechischen Inseln

Sowohl auf dem griechischen Festland als auch auf den Inseln gelten die gleichen Verkehrsregeln. Trotzdem regelt sich auf den Inseln vieles von alleine.

Vor allem in der Hochsaison empfangen die griechischen Inseln Besucher aus der ganzen Welt. Dieser Schmelztiegel von Inselbewohnern und Reisenden ist nie langweilig! Wir empfehlen dir, immer die griechischen Verkehrsregeln zu befolgen und auf den Straßen besonders wachsam zu sein, vor allem nachts.

Hier eine Liste mit 5 Tipps für ein reibungsloses Fahrerlebnis auf den griechischen Inseln.

  1. Wenn du dich verfährst, kannst du jederzeit die Einheimischen nach dem Weg fragen. Die meisten Inselbewohner(innen) sprechen genug Englisch, um dir weiterzuhelfen.
  2. Bitte beachte, dass Online-Karten für die griechischen Inseln nicht immer genau sind. Es kann weniger oder mehr befahrbare Straßen geben, als es den Anschein hat. Außerdem ist das GPS-Signal auf abgelegenen Inseln nicht immer gut. An beliebten Reisezielen wie Mykonos und Santorin jedoch wirst du keine Probleme haben.
  3. Ziegen und andere Haus-, Nutz- oder Wildtiere wie Katzen, Schafe und Esel sind auf den griechischen Inseln häufige »Verkehrsteilnehmer« aber kein Grund zur Panik. Warte, bis sie nicht mehr mitten auf der Straße stehen, und fahre dann vorsichtig vorbei. Die meisten Inseltiere sind freundlich und niedlich.
  4. Auf den meisten Inseln gibt es Autovermietungen, aber Autos und Motorräder sind sehr schnell ausverkauft. Ferryhopper rät zur Onlinebuchung im Vorhinein deiner Reise.
  5. Wenn keine Verkehrsschilder vorhanden sind und du dir nicht sicher bist, ob du Vorfahrt hast, gewähre besser Anderen die Vorfahrt. Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Tipp: Vergewissere dich vor Reiseantritt nochmal über die aktuellen COVID-19-Maßnahmen für den Fährverkehr in Griechenland.

Ein Warnschild zu Ziegen

Ein Straßenschild auf Samothraki warnt vor freilaufenden Ziegen.

So, nachdem wir dich also zum Experten für Autofahren auf den griechischen Inseln gemacht haben, ist es an der Zeit, dich an die Planung deines Roadtrips durch Griechenland zu machen. Deine günstigen Fährtickets buchst du wie immer bequem online auf Ferryhopper.

Vergiss nicht, deinen Mietwagen für die Reise in Griechenland im Voraus zu mieten, um die besten Preise zu finden! Auf die Plätze, fertig, los!