Spannende Outdoor-Aktivitäten mit deinem Hund auf Teneriffa

Garantierter Spaß für dich und deinen Vierbeiner!

Die Kanaren sind nicht nur der Ableitung ihres Namens her eng mit dem Thema Hund verbunden. Vielmehr sind sie auch ein attraktives Urlaubsziel mit einer Fülle an tollen Angeboten für dich und deinen pelzigen Freund.

Eine Insel, die sich besonders gut für Hunde eignet, ist Teneriffa. Sie ist ganz und gar auf den Urlaub mit Hunden eingestellt und lockt mit einer Fülle an hundefreundlichen Orten, abenteuerlichen Outdoor-Aktivitäten, weitläufigen Hundeparks und tollen Hundestränden.

Ein Hund auf den Klippen von Teneriffa

Auch Hunde brauchen mal einen Tapetenwechsel

Die besten Aktivitäten mit deinem Hund auf Teneriffa

Teneriffas atemberaubend schöne Landschaft mit dichten Wäldern, bizarren Felsen und tiefen Schluchten bildet die ideale Kulisse für die Betätigung im Freien. Lass uns also tiefer eintauchen in die Welt der Outdoor-Abenteuer auf Teneriffa.

Auf 6 Beinen den Berg Teide hinauf

Urlaub bedeutet für dich, gemeinsam mit deinem besten Freund zu neuen Horizonten aufzubrechen und Abenteuer an frischer Luft zu erleben? Teneriffa bietet herrliche Möglichkeiten zum Wandern! 

Einige der schönsten Wanderrouten findest du am Vulkan Teide. Der legendäre Berg trägt zugleich den höchsten Gipfel Spaniens. Freue dich auf bizarre Gesteinsformationen und eine Landschaftskulisse wie auf einem anderen Planeten. 

Tipp: Bitte beachte, dass in der Teide-Seilbahn keine Haustiere erlaubt sind. Sofern du deinen Hund an der Leine führst, könnt ihr aber problemlos gemeinsam die tollen Wanderwege erkunden.

Hinweis: Erkundige dich nochmal bei deinem Tierarzt/deiner Tierärztin, ob dein Hund mit den schroffen Vulkansteinen zurecht kommt. Erfahrene Wander-Fans greifen häufig auf pfotenschonende Hundeschuhe zurück, die es auch speziell für Trekking gibt.

Gemeinsam durch den Landschaftspark Anaga

Die Vielfalt der Natur ist das, was Teneriffa so besonders macht. Nachdem du und dein Hund mit dem Pico del Teide Teneriffa von seiner rauesten Seite kennengelernt haben, geht es nun weiter gen Norden, in den Landschaftspark Anaga.  

Das zum Biosphärenreservat erklärte Bergmassiv ist fast gänzlich mit dichtem Lorbeerwald bedeckt und beheimatet eine Vielzahl endemischer Tierarten. Dazwischen erwarten dich und deinen Begleiter verwunschene Schluchten und geheimnisvolle Dörfer. Herrlich zum Wandern, für Trekking und weitere Outdoor-Aktivitäten also!

Löst das Geheimnis der Güímar-Pyramiden

Hunde sind in dieser großen und haustierfreundlichen Attraktionen herzlich willkommen. 1990 entdeckte der norwegische Forscher Thor Heyerdahl 6 von ursprünglich 9 geheimnisvollen Lavagesteinspyramiden auf Teneriffa, deren Geschichte bis heute nicht gänzlich geklärt ist. 

Heute lassen sich die Pyramiden im ebenfalls von Heyerdahl angelegten ethnografischen Park, welcher auch über ein Auditorium und einen botanischen Garten verfügt, besichtigen. Hunde sind im Park zugelassen - von daher steht dem gemeinsamen Abenteuer wie bei Tim und Struppi nichts mehr im Wege.

Tipp: Wenn nach der Forschungsexpedition der Magen knurrt, können du und dein Hund am Picknickplatz eine ruhige Mahlzeit einnehmen.

Entdecke die natürlichen Pools von Teneriffa

Nach soviel Bewegung bedarf es Abkühlung. Zeit also für ein Bad. Dafür bewegen wir uns zum Strand Tejina, wo sich der fast gänzliche naturbelassene Pool des Strandes Jóver befindet (la Piscina Natural de Jóver). Während sich die hohen Wellen an den Felsen brechen, nehmen du und dein pelziger Freund ein entspanntest Bad inmitten einer atemberaubenden Kulisse.

Tipp: In der Umgebung der Playa de Jóver finden sich ein paar Restaurants und Bars. Doch nicht alle von ihnen sind hundegeeignet. Für einen langen Strandtag packe deshalb besser ausreichen Proviant und Leckerlis ein.

Ein Hund zwischen den Bäumen des Anaga-Waldes auf Teneriffa

Eine Szene wie im Märchen: Hundeabenteuer Anaga-Wald

Spaß und Spiel in den Hundeparks von Teneriffa

Teneriffa hat sich in den letzten Jahren in Bezug auf Hundefreundlichkeit enorm entwickelt. So gibt es gleich mehrere Landschaftsparks, in denen du und dein vierbeiniger Freund euch so richtig austoben könnt.

Hier sind die besten hundefreundlichen Parks auf Teneriffa:

  • El Montillo: Der hübsche Park Montillo in La Matanza ist ideal, um neue pelzige Freunde zu kennenzulernen. Bei einem Spaziergang zwischen nett angelegten botanischen Gärten und hübschen Bäumen bietet sich ein herrlicher Ausblick auf das Orotavatal.
  • La Granja: Falls du in Santa Cruz untergebracht bist, empfiehlt sich für Hundespaziergänge an der Park La Granja im Stadtzentrum.
  • Ana Bautista: Dieser Hundepark wurde 2021 in der Hauptstadt von Teneriffa eröffnet. Auf einem großen, nett gestaltetem Arreal kannst du Agility-Training und andere Hundespiele betreiben.
  • Las Delicias: Der zweitgrößte Hundepark in Santa Cruz ist der perfekte Ort für Spiel und Spaß.

Ein Parkourtrainingsgelände für Hunde auf Teneriffa

Teneriffa bietet Möglichkeiten für Parkourtraining

Gemeinsam die Zeit am Strand genießen

Du denkst vielleicht: Wandern, botanische Gärten, Hundeparks - schön und gut. Doch was ist mit Stränden?  

Keine Sorge! Die Kanarischen Inseln sind berühmt für ihre Vielzahl an hundefreundlichen Strände. Dabei ist auch Teneriffa keine Ausnahme. Vom Nord bis Süd gibt es jede Menge tolle Strände, wo du mit deinem Hund gemeinsam plantschen kannst. Hier sind die schönsten:  

  • El Puertito: Der Strand auch unter Güimar bekannt, war der erste Hundestrand Teneriffas. Freue dich auf Apportierspiele mit Frisbee oder Ball im dunklen Sand.
  • El Confital (El Horno): Dieser ruhige Strand mit dunklem Sand ist vulkanischen Ursprungs. Die lange Küstenlinie ist ideal zum Spielen, Burgenbauen und Löcherbuddeln.
  • El Cabezo: Hier werden Träume war. Einmal mit dem Hund gemeinsam auf dem Paddleboard. Romantischer geht‘s wohl kaum!

Tipp: Nicht alle Hunde sind leicht auf das Paddleboard zu bekommen. Gehe es langsam an und gib deinem pelzigen Freund genügend Zeit, sich an Board und Schwimmweste zu gewöhnen.

Gut zu wissen: Je nach Wassersportzentrum musst du vielleicht dein eigenes Paddleboard mitbringen. 

Ein Hund mit einer gelben Frisbee am Strand auf Teneriffa

Strandspaß mit dem Hund auf Teneriffa

Nützliche Tipps für deinen Urlaub mit Hund auf Teneriffa

Mit diesen Tricks gelingt der Hundeurlaub auf Teneriffa bestimmt: 

  • Unterkunft: Apartments sind haustierfreundlichen Hotels vorzuziehen, da sie in der Regel geräumiger und komfortabler sind. Ideale Orte für die Unterbringung mit Hund findest du übrigens in Puerto de la Cruz und entlang der Playa de las Americas.
  • Wetter: Die Durchschnittstemperatur auf Teneriffa beträgt das ganze Jahr über 23 ° C, aber auch bei milden Temperaturen solltest du aufgrund der starken Sonne vorsichtig sein. Gehe sicher, dass du deinem Hund stets ausreichend Schatten und Wasser zur Verfügung stellst.
  • Gesundheit: Hunde sollten mit einem Mikrochip versehen sein und über ein Gesundheitszeugnis, bzw. einen Tierpass verfügen, welcher alle getätigten Impfungen enthält. 
  • Transport: Tiere sind in den öffentlichen Verkehrsmitteln auf Teneriffa nicht erlaubt und Taxis dürfen keine Hunde mitführen. Am besten fährst du damit, bereits im Vorfeld einen Mietwagen zu reservieren.

Tipp: Vergiss nicht, auch eine Decke zum Abdecken der Rückbank oder des Kofferraums einzupacken.

Tickets mit Hund für die Fähre in Spanien buchen

So, jetzt ist eigentlich fast alles für den perfekten Hundeurlaub auf Teneriffa angerichtet. Es fehlen nur noch die zugehörigen Fährtickets! Schaue dir alle verfügbaren Verbindungen von und nach Teneriffa auf Ferryhopper an und buche deine günstigen Fährtickets mit Hund im Handumdrehen online.

Tipp: Lies vor Reiseantritt auch unsere Beiträge zu haustierfreundliche Fähren sowie den aktuellen Fahrplänen der spanischen Fähren.

Buche deine Fährtickets